Gelsenkirchen, Jüdisch ! 1870 bis heute

Neue Synagoge Georgstraße 2, Gelsenkirchen, NRW

Im August 1870 gründen Gelsenkirchener Juden und Jüdinnen, die bis dahin noch zur Wattenscheider Gemeinde gehören, eine „Synagogen-Gesellschaft“, aus der ab 1874 eine eigenständige Jüdische Gemeinde in Gelsenkirchen hervorgeht. Dieses ...

Neuanfang jüdischen Lebens in Gelsenkirchen nach 1945

Begegnungsstätte Von-der-Recke-Straße 9, Gelsenkirchen, NRW

In Gelsenkirchen wurde nach der Shoa, dem nationalsozialistischen Massenmord an der jüdischen Bevölkerung, bereits 1946 die jüdische Gemeinde neu gegründet. Nach vielen Schwierigkeiten und Provisorien konnte 1958 in einem Privathaus ...

Süßkind von Trimberg

Neue Synagoge Georgstraße 2, Gelsenkirchen, NRW

Süßkind von Trimberg ist der einzige jüdische Minnesänger des deutschen Sprachraums, der uns überliefert ist. Sein Werk findet sich in der berühmten Manessischen Liederhandschrift unter der Überschrift "Süezkint, jude von ...

€ 10,00

„Die Hornisse“ – Märchen und Legenden der Juden

Neue Synagoge Georgstraße 2, Gelsenkirchen, NRW

Jede Kultur oder Gesellschaft hat ihre eigenen Märchen und Legenden, in denen sich die Gedankenwelten eines Volkes spiegeln und die helfen, kulturelle und gesellschaftliche Vorgänge zu interpretieren und zu verstehen. ...

€ 8