Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Regina Jonas – Die erste Rabbinerin der Welt“. Ein poetischer Dokumentarfilm von Diana Groó (D/HU/UK 2013)

7. November / 15:00

€ 5

Anhand nur eines einziges Fotos, den wenigen Texte von und über Regina Jonas sowie altem Filmmaterial entwickelt die Filmemacherin Diana Groó einen faszinierenden Einblick in das Leben der weltweit ersten Rabbinerin. Martina Gedeck leiht ihr ihre Stimme.

Regina Jonas, geboren am 3. August 1902 in Berlin, schloss 1930 ihr Studium an der Hochschule für jüdische Wissenschaft erfolgreich ab. Sie scheint eine begnadete Lehrerin und Predigerin gewesen zu sein, die Ordination erhielt sie jedoch erst 1935. 1942 wurde sie nach Theresienstadt deportiert, am12. Dezember 1944 wurde sie direkt nach ihrer Ankunft im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet. Und danach für lange Zeit vergessen. Erst in den 1990er Jahren wurden Schriften von ihr in Archiven entdeckt, diese Film-Dokumentation ruft den Menschen Regina Jonas in Erinnerung. Nach dem Film ist Gelegenheit zur Diskussion.


Eine Veranstaltung im Rahmen von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ vom Referat für gesellschaftliche Verantwortung im Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid in Kooperation mit dem Kulturraum „die flora“ und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen.

Kartenreservierung: 0209 – 169-9105

Details

Datum:
7. November
Zeit:
15:00
Eintritt:
€ 5
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Kulturraum „die flora“
Florastraße 26
Gelsenkirchen, NRW 45879 Deutschland
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Referat für gesellschaftliche Verantwortung im Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid
Kulturraum „die flora“
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen